Freie Projekte
Hipsta - one Tite

Hipstatile - one Tite

20 Fotoarbeiten
Druck auf Steinfliesen 20x20cm
2015/2016


Ausstellungen und Termine:


Gruppenausstellung "Kino, Kunst und Kalkohol"
in der Galerina Steiner, Kluckstrasse 35, Berlin.
Vernissage am Freitag, den 25. August 2017 ab 20 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis 15. September 2017.

 

Ab 18. April 2017 "Spot in the Salon of the Gallery" in
der Ward-Nasse Gallery, 178 Prince Street, Soho, New York.
Bis 11. Juni 2017.


Gruppenausstellung "Men in Art 2017" in der
Ward-Nasse Gallery, 178 Prince Street, Soho, New York.
Vernissage am Samstag, den 1. April 2017 ab 16 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis 15. April 2017.


Gruppenausstellung "Schnitte" in der
Galerie Seidel, Gladbacher Str. 49, Köln.
Vernissage am Freitag, den 4. November 2016 ab 19 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis 9. Dezember 2016.


Gruppenausstellung "Riss oder Spaltung"
in der Galerie Seidel, Vogelsangerstr.230, Köln.
Vernissage am Samstag, den 18. Juni 2016 ab 19 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis 16. Juli 2016.


Einzelausstellung in der
Galerina Steiner, Kluckstrasse 35, Berlin.
Vernissage am Freitag, den 12. Februar 2016 ab 20 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis 08. April 2016.
Finissage am Freitag, den 08. April 2016 ab 20 Uhr.

Galerist Thilo Mössner zu "Hipstatile - one Tite"


Der Kameramann Erik Sick ist weltweit mit Dokumentarfilmproduktionen unterwegs, bei denen er auch kleine Serien mit dem Smartphone fotografiert. Die gezeigten „drive by shootings“, die aus dem fahrenden Auto heraus während einer Dokumentarfilmproduktionsreise in Kenia aufgenommen wurden, zeigen Landschaften, die mit der Foto-App „Hipstamatic“ aufgenommen wurden. Diese schnellen, im Vorbeifahren gemachten Snapshots, stehen im Gegensatz zu den aufwendigen Dokumentarfilmproduktionen, bei denen die teuersten Kameras und die beste Aufnahmetechnik zum Einsatz kommen. Die Serie ist im Jahr 2015 während einer Produktion über Giraffen in Kenia entstanden. Dabei kennzeichnet diese Landschaftsbilder die vollkommene Abwesenheit dieser Tiere. Auf einer Landstraße von Nairobi zum Lake Elementeita schimmern die Bäume und Strommasten im Sonnenuntergang surreal und erzeugen dabei eine für afrikanische Landschaftsfotografie untypische Stimmung. Dabei wird der oft übliche exotische Folklorekitsch vermieden. Mit einer speziellen Technik werden die Fotos auf Steinfliesen übertragen, was eine manufaktorische Herstellung simuliert, sind die Bilder doch App-Snapshots aus einem Smartphone. Im Gegensatz zu Giraffen sind Smartphones in Afrika allgegenwärtig, sie schließen ihre Besitzer an die globalisierte Welt an. Die Fliesen sind übrigens wasserfest, afrikanische Landschaften zum Abwaschen.

(Thilo Mössner)


Gallery owner Thilo Mössner about "Hipstatile - one Tite"


Shooting documentary films around the world, cameraman Erik Sick always has a smartphone for snapshots to hand. The ‘drive-by shootings’, taken from a moving car whilst traveling on a documentary production in Kenya, show landscapes that have been captured with the ‘Hipstamatic’ photo app. These quick fleeting snaps stand in stark contrast to the hi-end documentary film productions, which use top-of-the range cameras and technology. This series was created in 2015 whilst a film production on giraffes in Kenya, but characteristic for this series of landscapes is the complete absence of these animals. On a trunk road from Nairobi to Lake Elementeita, the trees and electricity pylons shimmer surreally, generating an atmosphere that’s untypical for African landscape photography. In doing so, the usual exotic folkloric kitsch is avoided. Using a specialized technique, the photographs are transferred onto stone tiles - simulating hand-crafted manufacture, when in fact the pictures are nothing more than app snapshots from a smartphone. Unlike giraffes, smartphones are to be found everywhere in Africa, connecting their owners to a globalized world.

(Thilo Moessner)

Ausstellungseröffnung in der Galerina Steiner im April 2016 in Berlin
Hängung in der Galerie Seidel im November 2016 in Köln
Eröffnung der Gruppenausstellung "Men in Art 2017" im April 2017 in der Ward-Nasse Gallery in Soho, New York
Hängung während der Gruppenausstellung "Men in Art 2017" im April 2017 in der Ward-Nasse Gallery in Soho, New York
Anschließende Hängung im Salon der Ward-Nassse Galery von April-Juni 2017

Zurück